Der SSK auf dem DGS

Im Nachgang zum letztjähigen studentischen Soziologiekongress findet auf dem diesjährigen DGS-Kongress in Trier eine ad-hoc Gruppe zum Kongressthema “Krisen, Prozesse, Potenziale” statt. Damit fügt sich der Studentische Soziologiekongress perfekt in das Thema des DGS-Kongresses “Routinen der Krise. Krise der Routinen” ein. Für die ad-hoc Gruppe suchen wir bis zum 09.05. interessierte ReferentInnen. Dabei würden wir uns natürlich darüber freuen, auch einige der Beiträge des Studentischen Soziologiekongresses noch einmal zu hören und zu sehen, wie sie sich weiterentwickelt haben. Bitte leitet den angehängten Call for Papers auch an interessierte KommilitonInnen weiter.

Reviewer gesucht

Liebe Soziologie-Gemeinde,

der letzte Kongress ist schon ein paar Tage her und der nächste Kongress steht bereits in den Startlöchern. Als letzte große Aufgabe ist noch die Veröffentlichung eines Tagungsbandes bei uns verblieben. Hierzu haben wir schon einige Vorarbeiten geleistet und die Beiträge sind eingereicht. Leider hat sich Bamberg jedoch als zu klein erwiesen um für jeden Beitrag mindestens zwei Reviews zu erhalten. Diese sind wichtig um die Qualität des ganzen Bandes sicher zu stellen und bei möglichen Ausschlussentscheidungen zu helfen.

Jetzt kommt ihr wieder ins Spiel. Um möglichst passgenaues Feedback zu den Beiträgen zu erhalten fehlt uns im Orgateam die inhaltliche Breite und auch die nötige Distanz (wir haben die Themen ja schon für den Kongress ausgewählt). Wenn ihr also schon immer mal auf die andere Seite des Schreibprozesses (Bewertung) blicken wolltet, ist jetzt der perfekte Moment gekommen. Meldet euch bei Interesse bei uns (abstracts [at] soziologiekongress [dot] de) mit euren Interessengebieten und wir schicken euch einen anonymisierten Beitrag zu. Dazu bekommt ihr noch einen Leitfaden mit ein paar Fragen und Anmerkungen was für das Review wichtig ist und damit die Reviews so gestaltet sind, dass wir sie wieder anonym an die AutorInnen weiterleiten können.

Wir danken euch schon im Voraus für eure unglaublich wichtige und hilfreiche Unterstützung!

Christina, Julian und Simon

5. Studentischer Soziologiekongress 2015

Landläufig wird mit dem Nord-Süd-Gefälle oder auch Ost-West-Unterschieden die Tendenz der Benachteiligung der südlichen Staaten und des Ostens beschrieben. Der Studentische Soziologiekongress stellt sich hier eindeutig entgegen. Wie sich mit einem Blick auf die Karte der bisherigen Standorte offenbart, sind Süd und Ost deutlich vorne.

Diese Tendenz wird auch 2015 weitergeschrieben, allerdings mit einer leichten Verschiebung nach Westen. Wir freuen uns sehr darüber, dass wir mit Tübingen den nächsten Kongressort und damit auch die Fachschaft Soziologie der Universität Tübingen als neues Orgateam präsentieren können.

 

Kongresskarte

 

Vielen Dank schon an dieser Stelle für die Arbeit, die ihr in den kommenden Monaten und, ja, Jahren in dieses tolle Projekt stecken werdet. Wir (Bamberg) verschwinden damit noch nicht von der Bildfläche, aber es wird ab jetzt an zwei Kongressen geschraubt und Köpfe rauchen gelassen.

Der nächste Soziologiekongress: Wir benötigen eure Hilfe !

Sieben Wochen sind seit dem 4. Studentischen Soziologiekongress mittlerweile ins Land gegangen. Aber schon jetzt ist es an der Zeit, in Richtung Zukunft zu blicken.
Der nächste Studentische Soziologiekongress muss schließlich vergeben und organisiert werden! Damit dieser auch künftig genauso reibungslos über die Runden geht und eine ebenso schöne Veranstaltung wird, wie wir sie alle im Oktober erleben durften, benötigen wir eure Hilfe:

Egal ob Kongressbesucher oder nicht, beantwortet bitte einige wenige Fragen. Durch euer Feedback darüber, was gut oder weniger gut lief, erweist ihr den Organisatoren des nächsten Studentischen Soziologiekongresses einen sehr großen Dienst! Bitte nehmt euch die wenigen Minuten Zeit! Vielen Dank für eure Hilfe!

Zur Umfrage: http://bit.ly/1egTiLQ

2015 geht es weiter – nur wo?

Nach gut einem Monat der Ruhe können wir wieder ein bisschen was von uns geben. Wir haben uns endlich ausgeschlafen und das neue Semester irgendwie auch begonnen. Deshalb erst jetzt: Danke für den tollen Kongress!!! Ohne euch hätte das alles so nicht funktioniert. Der Kongress soll auch weiterhin gut laufen und deshalb suchen wir für den nächsten Kongress im Jahr 2015 ein neues Orgateam. Du warst in Bamberg, Berlin, Halle oder München dabei? Du warst nicht dabei und willst den nächsten Kongress auf keinen Fall verpassen? Dann hol ihn zu Dir!

Bis zum 31.12.2013 nehmen wir Bewerbungen per Mail (info [at] soziologiekongress [dot] de) entgegen und beantworten alle Fragen, die sich Dir oder Euch dazu stellen. Eine ausführliche Ausschreibung mit ein paar Leitfragen, die ein paar erste Gedanken strukturieren können, findet sich hier: Ausschreibung SSK15.

Euer 2013er Orgateam

PS: News zu Tagungsband und Evaluation kommen demnächst.

WLAN während des Kongresses

Der Veranstaltungsort bietet Zugang zum eduroam- bzw. DFNRoaming-Netz. Ihr könnt Euch dort mit den Zugangsdaten Euerer Uni einwählen und so während des Kongresses über WLAN im Netz surfen. Solltet Ihr noch keine Zugangsdaten dafür haben, kümmert Euch bitte darum, von Eurer eigenen Uni welche zu bekommen! Eine Beispielkonfiguration vom Rechenzentrum der Uni Bamberg gibt es hier.

Wer keinen Zugang zu Eduroam hat, weil er oder sie z.B. nicht an einer Hoschule studiert, die da mitmacht, kann auch einen Gastzugang bekommen.  Warum eduroam trotzdem besser ist:

Anmeldung verlängert

Aufgrund diverser Nachfragen wird die Anmeldung bis zum Kongress(beginn) offen bleiben. Wir wissen nicht genau, ob die Technik auch noch während des Kongresses mitspielt. Deshalb meldet euch bitte bis zum 02.10. an. Solltet ihr euch dennoch spontan entscheiden und die Anmeldung nicht mehr funktionieren, wird es auch noch vor Ort möglich sein. Mit der vorherigen Anmeldung spart ihr euch und uns aber vor Ort Zeit und Stress. So können wir besser abschätzen, was wir an Verpflegung, Material, Tagungsunterlagen, etc. vorbereiten müssen.

Wenn die Anmeldung bis zum Kongress möglich ist, muss es auch mit der Bezahlung möglich sein. Hierfür gibt es jetzt drei Möglichkeiten:

  1. Ihr habt rechtzeitig überwiesen und bekommt bis zum 01.10. eine Bestätigungsmail. Dann ist beim Check-In alles sehr einfach. Namen nennen und fertig.
  2. Ihr habt überwiesen, aber es war doch ein wenig knapp… Entsprechend konnten wir euch im System nicht freischalten. Bringt bitte einen Kontoauszug mit, der uns zeigt, dass ihr die Teilnahmegebühr überwiesen habt. Der Rest ist Formsache.
  3. Alles verpeilt? Nun gut. Anmeldung vor Ort (je nachdem ob das System mitspielt am Rechner oder Papier) und Barzahlung. Namenschilder brauchen dann auch ein bisschen länger. Also möglich, aber mehr Aufwand für alle.

Noch Fragen? Dann ab in die Kommentare damit.

Couchbörse ist online!

Ihr könnt eine Helfertätigkeit zeitlich oder aus anderen Gründen nicht unterbringen, würdet aber trotzdem sehr gerne zum Gelingen des Kongresses beitragen? Dann unterstützt uns als „Couchpat_innen“! Wir suchen noch Personen, die sich bereiterklären würden, Kongressbesuchern für das Wochenende einen Schlafplatz zu bieten. Wenn ihr Lust habt, neue Leute kennenzulernen, der Mitbewohner über das Wochenende zu den Eltern gefahren ist oder eure Wohnung einfach menschenleer ist, dann tragt euch doch einfach in die Couchsurfing-Tabelle ein. Mögliche Interessenten können dann mit euch in Kontakt treten.

Auf der anderen Seite schreien die angebotenen Couches auch nach Lebensabschnittspartner_innen für den Kongress. Im Moment sieht es noch etwas leer aus, füllt sich aber hoffentlich in den nächsten Tagen. Vielleicht auch mit Angeboten von Gästen, denn Bamberg bietet darüber hinaus viele Ferienwohnungen, die sich auch gut als günstiger Schlafplatz für Gruppen eignen – und da könnte dann ja auch noch die ein oder andere Couch drin stehen um noch jemandem eine günstige Unterkünft für den Kongress zu ermöglichen…

Der Knotenpunkt

Ein Raum für eure Ideen, Initiativen und Treffen. Der Studentische Soziologiekongress soll neben der Übung wissenschaftlicher Handlungsweisen auch der Diskussion und Netzwerkbildung des soziologischen Nachwuchses dienen. Wir laden euch ein, Initiativen zu präsentieren oder sogar zu gründen, Workshops durchzuführen und auch das inhaltliche Programm spontan um vertiefende Diskussionen zu erweitern. Hierfür steht ein Raum über die gesamte Kongressdauer exklusiv zur Verfügung. Diesen könnt ihr einfach per Mail buchen oder euch vor Ort am Raum direkt in den Plan eintragen. Wir werden die Belegung online immer möglichst aktuell auf dieser Seite zu halten.

Kleines Programmupdate

Eine Beschreibung des Vortrags von Prof. Dr. Ronald Hitzler, der am Freitag, 04.10.2013 zwischen 18:00 und 20:00 Uhr stattfindet, findet ihr in der Programmübersicht.